Sonntag, 5. Mai 2013


Das Besuchsprogramm dieses Tages steht unter den Themen:

Podiumsdiskussion

11:00 - 13:00 Uhr: Sofa-Talk zu den Themen:

Europäisches Jahr der Bürgerinnen und Bürger
"20 Jahre nach der Einführung der Unionsbürgerschaft durch den Vertrag von Maastrich"

Was kann die EU für den einzelnen tun und was kann der einzelne für die EU tun?

Welche Rolle spielt die Städtepartnerschaft in einen Europa für Bürgerinnen und Bürger?

Wo findet Europa in Jakobstadt / Pietarsaari statt? Wo findet Europa in Bünde?

Podiumsdiskussion mit

Elmar Brok, Mitglied des Europäischen Parlaments
Bernd Korte, Deutsch-Finnische Gesellschaft
Mikael Jakobsson, Stadtdirektor, Jakobstad/Pietarsaari
Roger Wingren, Stadtarchitekt Jakobstad/Pietarsaari
Afra Gongoll, Erich-Gutenberg-Berufskolleg
Wolfgang Koch, Bürgermeister Bünde

Ort der Aktivität
Offenes Bürgeratelier auf der Museumsinsel

Thema
Europäisches Jahr der Bürgerinnen und Bürger

Erwartung

Die Teilnehmer an der Podiumsdiskussion berichten über Auswirkungen der Unionsbürgerschaft auf ihr jeweiliges Arbeitsumfeld und das Alltagsleben. So erhält das Publikum konkrete Einblicke in die praktische Umsetzung der Rechte als Unionsbürger. Er erfährt, wie EU-Bürger ohne Probleme in andere Mitgliedsstaaten reisen können, sich dort niederlassen, arbeiten oder studieren können. Er erfährt auch, wie konkret die EU-Bürgerschaft in den Partnerstädten wahrgenommen wird.

Ziel

Die Podiumsdiskussion soll zum Meinungsaustausch und zur Beteiligung am politischen Entscheidungsprozess der EU anregen sowie motivieren, das Recht, sich frei in der EU zu bewegen, zu nutzen.

Methode
Podiumsdiskussion, Pressegespräch (danach ab 14:00 Uhr)

DFG-Abend "Wir in Europa"

18:00 Uhr: Evaluation der Begegnung

Ort der Aktivität
Lokal "Leib und Seele"

Thema
Evaluation der Begegnung

Erwartung

Die Teilnehmer geben eine Rückmeldung zur Bürgerbegegnung und machen aus der Erfahrung heraus Vorschläge für die lokale Europaarbeit, die weitere Einbindung von Einrichtungen und Verein sowie die Intensivierung von Begegnungen und Austausch, um Lebensarten und die Art zu Leben in der jeweiligen Partnerstadt persönlich zu erleben.

Ziel

Die Qualität der Städtepartnerschaft und die Quantität der Aktivitäten soll optimiert werden, um das Zusammengehörigkeitsgefühl in Europa zu stärken. Dabei ist die politische und kulturelle EU fester Bestandteil der Planungen.

Methode

Workshop